Stempel schnitzen mit Linolschnitt

 

Das brauchst du dazu:

  • Linolschnittset (z.B. von Abig*)
  • Bleistift weich (z.B. von Faber Castell*)
  • Papier
  • alternativ weiche Stempelplatten (z.B. von Essdee*)
  • alternativ weitere Linolfarben (z.B. von Schmincke*)

Anleitung:

  1. Zeichne deinen Entwurf entweder direkt auf der Linolplatte vor oder mit Bleistift auf ein Blatt Papier und lege das Papier mit der Bleistiftseite auf die weiche Stempelplatte und reibe gut drüber - der Bleistift überträgt sich als Abdruck mühelos auf die Platte.
  2. Arbeite mit dem Werkzeug die Umrisse aus
  3. Jetzt die Flächen, die nicht gedruckt werden sollen gut ausarbeiten. Jede Erhöhung ist dann im Druck sichtbar (manche Erhöhung kann das Design auch cool wirken lassen)
  4. die fertig geschnitzte Stempelplatte gut mit Farbe anstreichen, entweder mittels der Rolle im Set oder mit einem Pinsel (sehr dünn!)
  5. jetzt auf das gewünschte Medium pressen und abziehen.
  6. Falls unerwünschte Fächen mitgefärbt wurden, diese mit dem Werkzeug nachbearbeiten

Tipps/Anmerkungen:

 

Falls du die Bleistiftabdruck-auf-Stempelplatte-Version wählst, achte darauf, deinen Entwurf spiegelverkehrt zu machen, damit der Schriftzug dann richtig zu lesen ist ;-)


Kommentare: 0

* Affiliate-/Partner-Link

Alle mit (*) gekennzeichneten Verlinkungen auf meiner Website sind Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine klitze-kleine Provision für das von dir gekaufte Produkt.

Damit will ich mich nicht bereichern, dir aber den Weg zum Produkt leichter machen - in dem ich es gleich für dich verlinkt habe ;-)